Gedankenquatsch

Manchmal weiß ich nichts, auch nicht über welches Thema ich schreiben soll. Dann nehme ich einfach ein paar  Gedanken und lass sie hinaus in die Welt, ob sie Sinn machen oder nicht.

Das mit den wirren Gedanken verstehen manche nicht so. Da wirst du gleich als verrückt abgestempelt. Ach  Leute, das ist doch Blödsinn. Die unterdrücken alles, ihr eigenes Wesen und ihre Gefühle in dieser Welt. Mir ist das egal, ob ich vor anderen komisch da stehe oder nicht. Wenn nur eine einzige Person lacht, war es das Wert und bereichert dadurch auch mein Leben.

Freundschaft bedeutet sehr viel für mich. Da mache ich auch nicht viel Unterschied zwischen virtuell oder „echt“ im Sinne von „diese Person keine ich im Real Live“. Wobei Freundschaften im RL oft zu träge sind und im Sand verlaufen. Auch sehe ich da nicht ein, dass ich mich immer melden soll und damit ihre Trägheit auch noch unterstütze. Irgendwann habe ich dazu auch keine Lust mehr. Die lieben Menschen jedoch, die bei mir bleiben, mit denen verbindet mich oft eine sehr innige und tiefe Freundschaft. Dafür lohnt sich der ganze Aufwand. Es ist sehr aufwändig Freundschaften am Leben zu erhalten, das kennt bestimmt jeder.

Social Media. Twitter, Instagram & Co. Wobei Twitter doch sehr dominant ist bei mir. Vieles an Twitter mag ich, jedoch auch vieles nicht. Es ist einfach toll, seine Gedanken in kurzen Schnipseln los zu werden. Liebe Menschen findet man dort und hofft dabei, sie bleiben für immer. Nicht schön sind die Hater, die Trolle, die Penis-Accounts, die ganze Anmache und das Stalken von Frauen, als ob Twitter so etwas wäre wie Tinder. Instagram ist da viel entspannter und ich liebe es, Fotos anzusehen.

Leben ist Spaß für mich. Auch wenn der Großteil des Jahres aus Wiederholungen besteht. Die  Natur und die Menschen lassen uns das Leben erfahren. Unsere Präsenz ist zu kurz auf diesem Planeten um über alles mögliche zu jammern. Wenn ihr die Kraft habt anderen zu Helfen, dann tut das. Bleibt aber ehrlich zu den Menschen, nutzt sie nicht aus und verletzt sie nicht.

 

1
0
Dieser Beitrag wurde unter German, Life veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Gedankenquatsch

  1. Alex sagt:

    Du hast vollkommen recht…..nur die Menschen die dich wirklich kennen und mögen wissen auch die wirren Gedanken zu schätzen und das ist auch gut so….man soll sich nicht verstecken, man soll sich für andere nicht verändern und vorallem soll man so sein und bleiben wie man ist…ich mag dich so wie du bist, weil ich genau so bin!
    Es werden immer Momente im Leben geben mit denen man nicht ganz so zurecht kommt….aber, immer das positive daraus ziehen und das beste daraus machen.
    Eigentlich glaub ich nicht an sowas, aber, ich sag nur Karma…..
    Man hat nur das eine Leben…..💋

  2. Heike sagt:

    Dein „Gedankenquatsch“ gefälltmir sehr, Bernd, denn ich sehe die Dinge ähnlich. Jeder ist mal verwirrt, die meisten jedoch geben es nicht zu. Verwirrt sein heißt, der Mensch muss über sich nachdenken – sich selbst reflektieren, um etwas wieder „klar zu kriegen“. Freundschaft…Ist mir so unsagbar wichtig. Denn ohne Freunde stehst du allein da, hast niemanden mit dem du „Probleme wälzen“ kannst, aber auch niemanden der herzlich mit dir lacht.
    Das Leben IST ein Spaß – wenn man es mit positiven Gedanken lebt.

    Lieben Dank für deinen tollen und ehrlichen Beitrag !
    LG Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.